Wissenswertes

Gewehr

Das Gewehr hat eine rund 700-jährige Geschichte. Im sportlichen Bereich kann man Luftdruckgewehre, Kleinkalibergewehre (KK), Großkalibergewehre und Dienstgewehre unterscheiden. Die Entfernungen auf die geschossen werden, hängen vom Typ der Waffe ab.

Luftgewehre werden üblicherweise auf 10 m geschossen, KK-Gewehre auf 50 oder 100 m, großkalibrige Gewehre bis zu 1000 m. Das Visier besteht in der Regel aus Okular (hintere Visierung) und Korn/Ringkorn (vordere Visierung). Optische Hilfsmittel zur Vergrößerung des Zieles sind üblicherweise verboten (Ausnahme: "Laufende Scheibe", die mit Zielfernrohr auf der Waffe geschossen wird). Stützende Schießbekleidung darf ebenfalls nicht verwendet werden.

Beim Kleinkalibergewehr wird mit so genannten Randfeuerpatronen mit einem Kaliber von 5,6 mm (.22 lfb) geschossen. Hier löst der Abzug einen Schlag auf den Zünder im hinteren Teil der Patrone aus, dieser explodiert und die freigesetzte Energie treibt ein Bleigeschoss Richtung Scheibe. Diese steht je nach Disziplin 50 oder 100 Meter vom Schützen entfernt.
Zumindest zeitweise Olympische Disziplinen waren/sind:
  • Mit dem Luftgewehr (Höchstgewicht 5,5 kg) wird in frei stehender Position aus 10 m Entfernung auf relativ kleine Zielscheiben geschossen. Das Zentrum der Scheibe, also die Zehn, hat einen Durchmesser von 0,5 mm. Der Ringabstand beträgt jeweils 2,5 mm.
Ein Standard-Wettkampf beträgt 40 Schuss innerhalb von 75 min. In der Schützenklasse und der Damenklasse (21 - 45 Jahre) müssen die besten acht Teilnehmer noch ein zusätzliches Finaleschießen von zehn Einzelschüssen absolvieren, bevor der endgültige Sieger feststeht. International schießen Männer 60 Schuss und Frauen 40 Schuss.
In der Disziplin Luftgewehr Dreistellungskampf (wie KK-Dreistellungskampf) schießen nur Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 15 Jahren. Hier werden lediglich 10 Schuss pro Disziplin geschossen.
  • KK-Gewehr oder Dreistellungskampf (Kleinkaliber): 50 Meter Entfernung jeweils drei Serien à 40 (Frauen: 20) Schuss liegend, stehend und kniend.
  • KK-Gewehr - Olympisch Match (oder 60 Schuss liegend): 50 Meter Entfernung. 60 Schuss in liegender Position in 90 min Schießzeit.
  • KK-Gewehr - Laufende Scheibe 50 Meter Entfernung. Die Scheibe läuft mal von links nach rechts, mal umgekehrt und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten.
  • Laufende Scheibe (nur Männer). In einer Entfernung von 10 m bzw. 50 m werden 60 Schuss mit dem Luftgewehr bzw. Kleinkalibergewehr abgegeben. Langsamlauf 30 Schuss in 5 Sekunden und Schnelllauf 30 Schuss in 2,5 Sekunden. Pro Wettbewerb gibt es von jeder Seite 10 schnelle und 10 langsame Läufe in nicht vorhersehbarer Reihenfolge.
Eine Sonderstellung nimmt das Biathlon ein.
Weitere Disziplinen sind:
  • GK-Gewehr (Groß-Kaliber, darunter fallen auch die Disziplinen Ordonnanzgewehr, Unterhebelrepetier-Gewehr und Sportgewehr)
  • Zimmerstutzen, die hauptsächlich in Bayern geschoßen werden (15 m Distanz; max. Kaliber 4,65 mm; Munition: Zimmerstutzen-Rundkugeln und -Randzünder ohne Treibladung, die ein Schießen in kleinen Räumen ermöglichen)

Quelle: www.wikipedia.de , www.schiesssportinfo.de, www.bssb.de und andere.

free joomla templatesjoomla templates
2019  Feuerschützengesellschaft 1860 Gars am Inn   globbers template joomla