Öffentliche Nachrichten

Artikel

Ladedaten für Kurzwaffen

Ladedaten als PDF zum Ausdrucken

Erstellt und getestet von der Zeitschrift caliber

 Caliber_Toploads_für Kurzwaffen

Technik des Wiederladens

 

Wiederladen - Präzision selbst gemacht!

patrone schnitt Ich werde auf dieser Seite mal den Interessierten einen Einblick in die faszinierende Welt des Wiederladers ermöglichen und ein paar Tips vermitteln, die ich selbst in den Weiten des Internets oder durch Austausch mit anderen Sportschützen in Erfahrung bringen konnte. Dabei werde ich in erster Linie nur auf das Laden von Kurzwaffenpatronen - wie in Abb. 1 zu sehen - eingehen.
Allerdings sollte der Leser beachten, daß die Faktoren, die einen wiederholbaren, präzisen Schuß ermöglichen, riesig groß sind und ich als Autor keinerlei Verantwortung für eventuelle Fehler übernehme.
Diese Seite soll den Unkundigen nur einen groben Überblick über die Arbeitsschritte und Möglichkeiten des Wiederladens aufzeigen. Jeder Wiederlader, der seine Sachkunde durch einen Lehrgang nachgewiesen hat, handelt eigenverantwortlich und sollte sich über seine Tätigkeiten im Klaren sein. Auch werde ich hier keine Verantwortung für eventuell gezeigte Ladedaten übernehmen!
Es gibt genügend Bücher, Maßtafeln und Quellen, die man zu Rate ziehen sollte, um gewisse Grenzwerte nicht zu überschreiten. Diese Seite erhebt nicht den Anspruch, vollständig zu sein - es gibt sicher Tausende Dinge, die zwar auch wichtig sind, auf die ich aber bewußt nicht eingehe, da diese Details Lernstoff des Wiederladekurses sind oder darüber ganze Bücher geschrieben worden sind.
Ach ja... Das Wiederladen von Randfeuerpatronen (KK, .22 lfb) ist zwar möglich, aber wird aus Kostengründen eher nicht praktiziert. Daher ist für die Auswahl einer präzisen Patrone weiterhin der Gang zum Munitionshändler mit Schießbahn angesagt!
Abb1: Der schematische Schnitt durch eine typische Kurzwaffenpatrone (A=Geschoß, B=Hülse, C=Treibladungspulver, D=Zündkanal, E=Hülsenboden, F=Zündhütchen)

Weiterlesen: Technik des Wiederladens

Mindestimpuls von Munition nach DSB

Wichtig bei der Teilnahme an Wettkämpfen unter Verwendung von selbstgeladener Munition ist das Erreichen des Mindesimpules.

Beim DSB gelten die unten angegebenen Werte für den Mindesimpuls (MIP).

Weiterlesen: Mindestimpuls von Munition nach DSB

Berechnung des MIP

Berechnung des MIP

In den Kurzwaffendisziplinen des DSB/BSSB sind Mindestimpulse (MIP) vorgeschrieben. Das soll sicherstellen, daß alle Teilnehmer in etwa identische Munition verwenden. Meist werden die Teilnehmer des

Weiterlesen: Berechnung des MIP

Vergleichstabelle NC-Pulver

NC-Pulver

free joomla templatesjoomla templates
Werbung beim FSG-Gars
Hier könnte auch Ihre Werbung stehen
 
Hallhuber und Sohn
Mitglied des S&W Club 30 in Deutschland
Büchsenmacher in Mühldorf am Inn
 
2019  Feuerschützengesellschaft 1860 Gars am Inn   globbers template joomla